11.11.2018, von Sascha Nicklich

Blaulichtgottesdienst 2018

Der Einladung zum Blaulichtgottesdienst waren viele der über 2000 Mitglieder der Gmünder Blaulichtorganisationen gefolgt. Im Schwäbisch Gmünder Münster wurde bei einem ökumenischen Gottesdienst daran erinnert, welchen Segen die „Schutzengel mit Blaulicht“ für die Bevölkerung seien und welchen wichtigen Dienst sie für die Gesellschaft leisten würden. So schützen, retten, trösten und versorgen sie die Bevölkerung tagtäglich ohne Unterlass. Während des Gottesdienstes wurde die Frage gestellt, was unsere Gesellschaft ohne diese Retter wohl wäre und welche Probleme ein Fehlen dieser Engel mit sich bringen würde. Die beiden Notfallseelsorger, Michael Gseller und Benedikt Maier, führten die über 500 Gottesdienstbesucher durch die Messe. Begleitet wurde der Gottesdienst durch das Polizeiorchester des Ostalbkreises. Bevor die Gemeinde das Gmünder Münster verlies wurde das Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ gesungen. Es stand symbolisch dafür, dass die Bevölkerung oft nicht wahrnehme, dass sie von den „Engeln“ der Hilfsorganisationen umgeben seien, die jederzeit für sie da sind und Ihnen beistehen.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand auf dem Münsterplatz die Segnung der Gemeinde statt. Dabei wurden Kerzen von den Gottesdienstbesuchern auf einem Holzkreuz gestellt, das für eine emotionale Stimmung sorgte. Bei der Segnung und dem „Vater unser“, wurden die Blaulichter der geparkten Einsatzfahrzeuge angeschaltet. Ein Bild, das so manchem Helfer lange in Erinnerung bleibt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: