Schwäbisch Gmünd, 28.11.2015, von Hannes Ruther

Gemeinsam stark im Brückenbau

Während ein erster Wintereinbruch die Ostalb erreichte, arbeiteten die Gmünder THW-Helferinnen und Helfer auf Hochtouren. Auf Anforderung der Stadt Schwäbisch Gmünd galt es eine Brücke zu erneuern. Den winterlichen Wetterverhältnissen zum Trotz wurde dieser Einsatzauftrag am Samstag, dem 28.11.2015, abgearbeitet.

Bereits in der Woche zuvor wurde mit den Vorbereitungen begonnen. Unterhalb der bestehenden Brücke verliefen Versorgungsleitungen. Durch das THW wurde eine behelfsmäßige Transporttrasse für diese Leitungen installiert.

Die betroffene Brücke über die Rems war bei ihrer Errichtung im Wesentlichen als Fußgängerbrücke ausgelegt worden. Um den steigenden Belastungen standhalten zu können, musste sie weiter verstärkt werden. Mit dieser Aufgabe wurde das THW beauftragt.

Durch ihren modularen Aufbau, konnte die Brücke um eine weitere Trägerschicht erweitert werden. In der Fachgruppe Brückenbau besitzt das THW die notwendige Ausstattung, um solche Arbeiten auch unter erschwerten Bedingungen durchführen zu können. Aus diesem Grund wurde diese Fachgruppe aus dem Ortsverband Pfedelbach maßgeblich mit in die Arbeiten einbezogen. Beide Ortsverbände hatten bereits bei vergangenen Projekten hervorragend zusammengearbeitet.

Durch ein regionales Kran Unternehmen wurde ein mobiler Schwerlastkran zur Verfügung gestellt. Die Brücke wurde zunächst vom Fundament angehoben. Die THW-Helferinnen und Helfer übernahmen nun die Instandsetzungsarbeiten. Diese dauerten bis in den Abend hinein an.

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen dem THW, dem Ordnungsamt, sowie dem Tiefbauamt, konnte die Aufgabe erfolgreich abgeschlossen werden. Wir möchten uns an dieser Stelle für die Unterstützung unserer Partner bedanken.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: